Parodontologie / Lasertherapie

Frau mit Apfel

Parodontitis

Bei der entzündlichen Erkrankung des Zahnhalteapparats (Parodontitis) handelt es sich um eine bakterielle Infektionserkrankung, die mit einer irreversiblen Zerstörung Ihres Zahnhalteapparats einher geht.

Die Hauptursache für Parodontitis (chronische Entzündung) ist Zahnbelag bzw. Zahnstein. Wenn der bakterielle Belag nicht durch regelmäßiges Zähneputzen entfernt wird, entsteht daraus Zahnstein, der am Zahnhals haften bleibt und sich unter das Zahnfleisch schiebt. Es bilden sich entzündete Zahnfleischtaschen, die ideale Lebensbedingungen für Bakterien bieten.

Wird die Parodontitis im Frühstadium nicht behandelt, vergrößern sich die Zahnfleischtaschen entlang der Zahnwurzel. Die Bakterien dringen in das Zahnbett ein, die Entzündung breitet sich aus und der Knochen wird zerstört.

Der Zahn lockert sich und es kommt zum Zahnverlust.

Diversen Studien zufolge gehen in Deutschland mehr Zähne durch Parodontitis, als durch Karies verloren. Die langfristigen Folgen dieser Erkrankung sind Zahnlockerungen und der Zahnverlust. Wir bieten Ihnen hierzu diverse Therapiekonzepte an (geschlossene oder offene (chirurgische) Parodontitistherapie, PerioChip®therapie).

Anzeichen und Risikofaktoren

Die Behandlung einer Parodontitis ist längst nicht nur in puncto Zahngesundheit sehr wichtig. Wenn die Parodontitis unbehandelt bleibt, können die Bakterien über das Zahnbett in die Blutbahn und somit in andere Bereiche des Körpers gelangen.

Dies kann zu schweren Folgeerkrankungen führen, da die Bakterien Giftstoffe freisetzten, die Folgeerkrankungen wie Osteoporose, Rheumatische Artritis, entzündlich veränderte Blutgefäßsysteme oder Diabetes mellitus verstärken. Außerdem erhöht die Parodontitis das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts deutlich. Bei Schwangeren kann sie auch zu einer Früh- bzw. Fehlgeburt führen.

Die Parodontitis ist ein schleichender Prozess ist, der von Menschen gar nicht bemerken, obwohl sie schon seit längerer Zeit davon betroffen sind.

Erste Anzeichen einer beginnenden Parodontitis

  • Blutet Ihr Zahnfleisch beim Zähneputzen, wenn Sie es Berühren oder wenn Sie Essen?
  • Ist Ihr Zahnfleisch stellenweise geschwollen, überempfindlich und von dunkelroter Farbe?
  • Haben Sie öfters einen unangenehmen Geschmack im Mund oder Mundgeruch?
  • Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Zähne „länger“ geworden sind oder das Zahnfleisch sich zurückgebildet hat?

Risikofaktoren für Parodontitis

  • Rauchen
  • Erbliche Veranlagung
  • Diabetes mellitus

Behandlung der Parodontitis

Vorbehandlung
Das „Vorreinigen“ der Zahnfleischtaschen mittels professioneller Zahnreinigung (PZR), ist Grundlage für jede erfolgreiche Parodontitisbehandlung. Dabei wird von unseren Zahnmedizinischen Prophylaxe Assistentinnen der Zahnstein, die harten Beläge sowie Verfärbungen oberhalb des Zahnfleischsaumes entfernt.

Dadurch werden die Voraussetzungen für die eigentliche Parodontitis-Therapie, die vom Zahnarzt durchgeführt wird, verbessert. Die Zahnfleischentzündung geht zurück und es blutet weniger, sodass man eine perfekte Sicht beim entfernen der Konkremente in der Zahnfleischtasche (Scaling & Rootplaining) hat.

Hauptbehandlung: Scaling & Rootplaining (Kürettage)
Unter örtlicher Betäubung entfernen unsere Zahnärzte in 2-4 Sitzungen mit einer schonenden Kürettage die Konkremente (Ablagerungen) in den Zahnfleischtaschen und an der Zahnwurzeloberfläche.

Die zusätzlich eingesetzte antibakterielle Lasertherapie (Helbo-Laser) sowie Periochip Mikrodesinfektion der Zahnfleischtaschen erhöhen den Behandlungserfolg und sorgen für eine gründliche Eliminierung der Bakterien.

Nachbehandlung
Das Verhalten nach der Parodontitisbehandlung ist entscheidend für ihren Erfolg. Wir raten den Patienten zu einer regelmäßigen, konsequenten Zahnpflege mit dem zusätzlichen Einsatz von Hilfsmitteln, wie Zahnseide oder Interdentalbürstchen.

Sehr wichtig ist außerdem, eine mindestens drei- bis viermalige Nachkontrolle im Jahr, in Verbindung mit einer professionellen Zahnreinigung (PZR).

Diverse Langzeitstudien zeigen, dass für eine erfolgreiche Parodontitisbehandlung, die PZR absolut erforderlich ist. Gerne beraten wir Sie und geben Ihnen Informationen und Zahnpflegetipps.

Unser Team aus der Prophylaxe hilft Ihnen gerne weiter.


Zahnuntersuchung

Lasertherapie

Ergänzend zur chirurgischen Parodontitistherapie, bei der mit Spezialinstrumenten die Zahnfleischtaschen gereinigt werden, reduziert die Lasertherapie zusätzlich die Anzahl der Bakterien und Keime.

Dabei werden die Bakterien in den Zahnfleischtaschen mit einer speziellen Flüssigkeit angefärbt.

Das Laserlicht reagiert auf diesen Farbstoff und bringt die Zellmembran der Bakterien zum Platzen.

Norbert Kürzdoerfer Robert Gedeon ZahnärztePraxis Neumarkt Dr. Kurzdoerfer & Dr. Gedeon

Zahnarztpraxis Neumarkt


Telefon:
09181 1864

Anschrift:
Bahnhofstrasse 2
92318 Neumarkt i. d. Oberpfalz


Norbert Kürzdoerfer Robert Gedeon ZahnärztePraxis Mühlhausen Dr. Kurzdoerfer & Dr. Gedeon

Zahnarztpraxis Mühlhausen


Telefon
09185 1095

Anschrift
Bahnhofstrasse 3
92360 Mühlhausen


Norbert Kürzdoerfer Robert Gedeon ZahnärztePraxis Allersberg Praxis Dr. Kurzdoerfer & Dr. Gedeon

Zahnarztpraxis Allersberg


Telefon
09176 7717

Anschrift
Heugasse 8
90584 Allersberg


Norbert Kürzdoerfer Robert Gedeon ZahnärztePraxis Burgthann Dr. Kurzdoerfer & Dr. Gedeon

Zahnarztpraxis Burgthann


Telefon
09183 1252

Anschrift
Bahnhofstrasse 5
90559 Burgthann